Jste zde

Region Pilsen

Grundinformationen über die Region

Die Region Pilsen liegt im Südwesten der Tschechischen Republik. Die Nachbarregionen sind im Nordwesten Karlsbad, im Norden Ústí nad Labem (Aussig), im Nordosten Mittelböhmen und im Osten Südböhmen. Die Grenze zur BRD (Bayern) im Südwesten ist die längste. Sehr günstig ist die Lage der Region zwischen der Hauptstadt Prag und der westeuropäischen Grenze.

Gemessen an ihrer Fläche ist die Region die drittgröβte in der Tschechischen Republik, allerdings liegt sie, was die Einwohnerzahl betrifft, erst an neunter Stelle. Die Region Pilsen macht 5,4 % der Gesamteinwohnerzahl der Tschechischen Republik aus. Es ist die am zweitwenigsten dicht besiedelte Region der Tschechischen Republik nach der Region Südböhmen.

Die Siedlungsstruktur der Region ist unausgewogen – an die Metropole Pilsen schlieβt wenig ländliches Gebiet an.

Ein typisches Merkmal der Region ist die groβe Zahl an kleinen Ortschaften. Das Katastergebiet an Gemeinden bis 2000 Einwohner stellt mehr als 4/5 der Gesamtfläche mit 30 % der Bevölkerung.

        Flächen und Einwohnerangaben der Region Pilsen

 

Fläche

7.649 km2

Einwohnerzahl (zum 30. 06. 2017)

579.129

Einwohnerzahl pro km2

    75

Anzahl der Gemeinden mit erweiterter Zuständigkeit

    15

Anzahl der Gemeinden mit einem beauftragten Gemeindeamt

    35

Anzahl der Gemeinden

   501

Durchschnittlicher Bruttolohn (1.-2. Quartal 2017)

27.693 Kč

Arbeitslosigkeit (zum 31. 08. 2017)

  2,58%

 

   Weitere statistische Angaben:  Tschechisches Statistikamt

 

Ein natürliches Zentrum der Region ist bereits seit ihrer Entstehung die Stadt Pilsen. Die Stadt NeuPilsen wurde auf Anweisung des tschechischen Königs Wenzel II. im Jahr 1295 am Zusammenfluss der Flüsse Radbuza, Mže, Úhlava und Úslava gegründet. Die Stadt Pilsen ist bereits seit ihrer Entstehung das natürliche Zentrum der Kreuzung der Wege nach Nürnberg und Regensburg. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begann der wirtschaftliche und technologische Aufschwung von Pilsen. Allmählich wurde Pilsen eine der bedeutendsten Städte des Landes. Zurzeit ist Pilsen die viertgrößte Stadt in Tschechien. Es leben hier 169.000 Einwohner, was mehr als 30% der Einwohnerzahl der Region Pilsen ausmacht. Auch die Westböhmische Universität und der Bischof Diözese haben hier ihren Sitz.

Weitere Zentren außer Pilsen sind Klatovy, Domažlice, Tachov, Rokycany. Trotz ihrer geringen Bevölkerungsdichte haben auch kleine Städte ihre Bedeutung, wie z.B. Sušice, Stříbro, Plasy, Kralovice, Horšovský Týn, Přeštice, Nepomuk u.a.

Die Region Pilsen zeichnet sich auch durch die verschiedenen Naturgegebenheiten, insbesondere durch die Topographie, aus. Das bedeutendste Naturphänomen ist die Gebirgskette an der Grenze in Südwesten (Bayerischer Wald und Böhmerwald) sowie die Pilsner Pfanne im Nordosten der Region. Der Rest der Region ist Hügelland, wie das Pilsner Hügelland und ein Teil des Hügellandes Brdy. Wenn wir die Pilsner Region nach ihren groβen Flüssen gliedern, bildet das Gebiet des Flusses Berounka den gröβten Teil: Ein historisches Gebiet, welches die Umgebung von Pilsen, Kralovice, Tachov, Domažlice, Rokycany und einen Teil von Klatovy umfasst. Der Rest von Klatovy gehört zusammen mit der Umgebung von Sušice zum Flussgebiet der nördlichen Oder. In der Region findet man auβerdem eine Reihe von kleinflächigen Naturschutzgebieten. Zum Erhalt der Artenvielfalt wurden einige Bereiche zu Naturparks erklärt.

Die Region Pilsen liegt in Sachen wirtschaftlicher Entwicklung im tschechischen Durchschnitt und erwirtschaftet ca. 5,5% des Bruttosozialprodukts. Die Region Pilsen steht im Vergleich zu den anderen Regionen an fünfter Stelle, wenn es um den Anteil am Bruttosozialprodukt pro Kopf geht, was insbesondere an der hohen Wirtschaftsleistung der Stadt Pilsen zu verdanken ist. Dort werden Schätzungen zufolge fast zwei Drittel des Bruttosozialprodukts der Region erzeugt.

Zu den bedeutendsten Wirtschaftszweigen der Region gehören vor allem Maschinenbau, Lebensmittel, Baumaterial, Keramik, Energieerzeugung und –verteilung sowie Metallurgie. Unternehmen mit ausländischem Kapitalanteil stellen ca. 3,4% aller Wirtschaftsbetriebe in der Region, wobei dieser Wert mehr als das Doppelte des Republiksdurchschnitts beträgt.

Die Region Pilsen gehört innehalb der Tschechischen Republik zu den Gebieten mit einer langfristig niedrigen Arbeitslosenquote von 4,2 % (Stand 2015). Karte der strategischen Industriezonen. Karte des Beschäftigungsgrades in den unterschiedlichen Bereichen.

Es gibt in der Region Pilsen drei Hochschulen: Die Westböhmische Universität, die medizinische Fakultät der Karls-Universität Prag und die Metropolitane Universität Prag. Durch ihren hohen Standard und die Auswahl der Studienfächer ziehen diese Hochschulen nicht nur Studenten aus der Region Pilsen, sondern auch aus der gesamten Tschechischen Republik sowie dem Ausland an.

Die Region Pilsen nimmt aufgrund ihrer besonderen Lage eine strategisch bedeutende Rolle in der Verbindung zwischen Ost- und Westeuropa ein. Der Straβenverkehr hat die gröβte Bedeutung: Das Verkehrsnetz hat eine ausgeprägte Radialstruktur und die Stadt Pilsen ist somit ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt.

Auch für die Entwicklung des Tourismus ist die Lage von Pilsen entscheidend. Zu den Hauptzielgruppen des Fremdenverkehrs gehören die Deutschen und im Rahmen von Inlandsreisen auch Einwohner gröβerer tschechischer Städte, welche die Region regelmäβig besuchen. Die meisten ausländischen Touristen kommen über die Grenzübergänge Rozvadov, Folmava und Železná Ruda aus Deutschland in die Region Pilsen. Die Nachbarschaft zu Bayern, eine der höchstentwickelten Regionen der EU mit ähnlichen Naturbedingungen, weckt den Wunsch nach einem Abbau der sozialen und wirtschaftlichen Unterschiede vor dem EU-Beitritt. Die Städte und Ortschaften der Grenzregionen auf tschechischer und deutscher Seite bilden zwei Euroregionen: Euregio Bayerischer Wald-Böhmerwald –Mühlviertel und Euregio Egrensis.

Im Rahmen der Vorbereitungen des regionalpolitischen Systems der Tschechischen Republik auf den geplanten EU-Beitritt wurden gemäβ dem Gesetz über die Unterstützung der Regionalentwicklung 8 statistische Gebietseinheit NUTS II Südwesten.

Die Besucher und Einwohner der Region Pilsen können nicht nur etliche Kulturangebote wie Theater, Kino, Galerien, Museen, Burgen und Schlösser nutzen, sondern auch die hervorragenden Bedingungen für Sport im Freien – im Sommer, für Wander – und Radtouren, im Winter für Abfahrt- und Langlaufski.

Die Region Pilsen und öffentliche Verwaltung

Die Region Pilsen ist eine von vierzehn Selbstverwaltungskörperschaften. Seit ihrer Entstehung im Jahr 2000 sind sie ein wichtiges Element der öffentlichen Verwaltung der Tschechischen Republik. Die Regionen sind Selbstverwaltungskörperschaften, das heißt, sie werden nicht vom Staat verwaltet, sondern von der gewählten Regionsvertretung. Dies sollte den Bürgern der Region eine größere Kontrolle über deren Tätigkeit bringen und mehr Möglichkeiten, das Geschehen in der Region zu beeinflussen, in der sie leben. Die Region sorgt für eine vielseitige Entwicklung ihres Gebiets sowie die Bedürfnisse ihrer Einwohner. Bei der Erfüllung ihrer Aufgaben schützt sie auch das öffentliche Interesse, welches in Gesetzen und anderen Rechtsvorschriften festgelegt ist.

Die Region als Institution ist ähnlich strukturiert wie eine Stadt oder Ortschaft. Laut dem Gesetz Nr. 129/2000 der Gesetzessammlung über die Regionen ist die höchste Entscheidungsbehörde die Regionalvertretung.

Die Vertretung der Region Pilsen besteht aus 45 Mitgliedern (die Anzahl der Vertreter wird durch die Einwohneranzahl der Region bestimmt). Die Vertreter wählen aus ihrer Mitte den Regionspräsidenten, den Hauptrepräsentanten, der die Region nach außen repräsentiert und berechtigt ist, in ihrem Namen zu handeln. Seine Position in der Region entspricht etwa der eines (Ober-) Bürgermaisters einer Stadt oder Gemeinde. Die Regionsvertretung wählt auβerdem den Regionsrat (seine Funktion entspricht der eines Stadt- oder Gemeinderats), der die Unterlagen für die Entscheidungen der Vertretung vorbereitet oder selbst über Teilangelegenheiten entscheidet.

Der Rat der Region Pilsen hat neun Mitglieder (die Mitgliederanzahl wird ebenfalls durch die Einwohneranzahl der Region bestimmt). Eine der Behörden der Region ist das Bezirksamt. Das Bezirksamt übt die ihm übertragene Zuständigkeit aus, mit Ausnahme der Angelegenheiten, die durch das Gesetz der Regionsvertretung oder einer Sonderbehörde anvertraut werden. Das Bezirksamt erfüllt die Aufgaben in seinem Zuständigkeitsbereich, die ihm durch die Regionalvertretung übertragen wurden und hilft den Ausschüssen und Kommissionen bei ihrer Tätigkeit. Die Funktionen des Bezirksamtes sind durch §67 des Gesetzes Nr. 129/2000 der Gesetzessammlung über die Regionen festgelegt. Das Bezirksamt setzt sich aus dem Direktor und den Angestellten des Bezirkes zusammen und ist in Abteilungen und Referate untergliedert.

Mit der Staatsverwaltung beauftragte Gemeinden

Anfang 2003 erlangte eine weitere Etappe der Reform der öffentlichen Verwaltung in der Tschechischen Republik ihre Gültigkeit. Die Landkreisämter wurden aufgelöst und an ihrer Stelle die sog. Gemeinden mit erweitertem Zuständigkeitsbereich mit dem Vollzug der Staatsverwaltung beauftragt. Neben der Stadt Pilsen, die seit 1990 eine Statutarstadt ist, wird die Staatsverwaltung beauftragt. Neben der Stadt Pilsen, die seit 1990 eine Statutarstadt ist, wird die Staatsverwaltung in der Region Pilsen von 14 Gemeinden ausgeübt: Blovice, Domažlice, Horažďovice, Horšovský Týn, Klatovy, Kralovice, Nepomuk, Nýřany, Přeštice, Rokycany, Stod, Stříbro, Sušice, Tachov.

Videopräsentation der Region Pilsen  HIER.